+++
Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2015
des Vereins MuchMarketing e.V. am Mittwoch, dem 17. Juni 2015, um 19.00 Uhr, im Landgasthaus Lindenhof, Lindenstr. 3, Much.

19.05.2015
Um einen genauen Einblick in das Vereinsgeschehen (Finanzen, Planung, Organisation) und die vielfältigen Projekte zu erlangen und evtl. offene Fragen zu klären, sollte jedes Mitglied die Gelegenheit nutzen und an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Hier können Anregungen und gerne auch Kritik geäußert werden.

Gäste sind herzlich willkommen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wird ein Imbiss gereicht und es besteht die Möglichkeit Ideen auszutauschen.

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich der Vorstand. Die Einladung mit den Tagesordnungspunkten finden Sie hier [531 KB] .

+++
Die Heufresser kommen

12.06.2015
Am Samstag, 27. Juni, um 20 Uhr ist es soweit – nach zweijähriger Pause starten erneut die Heufresser-Wettkämpfe pünktlich zur Heukirmes mit der Heufresser-Nacht, bei der die Teams im Festzelt ausgelost werden. Danach lädt Much Marketing Jung und Alt zum Schwoof im Zelt ein.
HeufresserKreisel03Die gemeldeten acht Teams dürfen bis zu elf Personen stark sein, teilnehmen dürfen je nach Spiel aber nur ein bis sechs Personen, die nicht ausgetauscht werden können. Auch an die Heuwagen werden besondere Anforderungen gestellt. Sie sollten zweiachsig sein, über eine Deichsel verfügen, durch eine Halteseil zu bremsen sein, mindestens drei Räder haben und zum Transport von fünf Heuballen geeignet sein. Ihre Mindestmaße sollten 1,70 Meter Länge mal 1,20 Meter betragen, die Maximalmaße zwei Meter Länge mal 1,40 Breite und zwei Meter Höhe.
Die kommen dann am Sonntag, 28. Juni, zum Einsatz. Um 12 Uhr treffen sich zunächst die Teams am Lindenhofplatz, wo die Spiele, die alle mit den traditionellen Aufgaben aus der Heuwirtschaft in Verbindung stehen, ausführlich erläutert und demonstriert werden. Um 14 Uhr starten die Spiele an der Shell-Tankstelle mit dem Heuwagen-Rennen „Auf zur Arbeit!“. Danach versammeln sich alle auf dem Lindenhofplatz, wo es gegen 14.20 ökumenischen Segen und die Ansprache des Bürgermeisters gibt.
Danach müssen diverse Aufgaben und Stationen bewältigt werden: „Die fröhlichen Heu-Presser“, „Schieb die Ballen rüber!“, „Im Boot über den Wahnbach“ und „Heu einfahren“. Das Halbfinale startet mit dem „Heufresser-Füttern“ und endet im Finale mit dem „Der Goldenen Biss“ gegen 17.30 Uhr. Neu hinzu gekommen ist in diesem Jahr die Zusatzwertung „Der stärkste Heufresser“, die in den Umbauphasen ausgespielt wird.
Die ersten fünf Wettkämpfe haben Punktwertung, danach bleiben vier Teams im Spiel, das die Gewinner nach einem KO-System ermittelt. Um 18 Uhr werden diese dann feierlich geehrt. Preise erhalten die Sieger der Wettkämpfe, des Teampreises, der stärkste Heufresser sowie alle restlichen Teams einen Trostpreis.
Folgende Teams nehmen den traditionellen Kampf mit dem Heu auf:
- Raiba-Heu-Fighter, Schlachtruf: „Itze, Bitze, Mitze“, Song: „Let’s Go von Calvin Harris“
- Die Heide-Jungs, Schlachtruf: „It´s cool man”, Song: “XXL feat. Peter Cool Man Steiner”.
- Mücher Jecke, Schlachtruf: „Fühlt den Rhythmus, fühlt die Musik, dieser Heuwagen führt uns zum Sieg“, Motto: „Spaß an der Freude und die Raiba schlagen“, Song: „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani.
- Bruno´s Eleven, Schlachtruf lautet: „Salat? Für die Gegner! Schnitzel? Für uns!’“, Motto: „Überleben”, Song: „Two Steps from Hell“ von „Protectors of the Earth”.
- Köriser Graskarpfen, Schlachtruf: „pitsche, patsche, pitsche, patsche, nass, nass, nass“, Motto: „Überleben ohne Verluste!!!!“, Song: „Fischerin vom Köris-See“ von Annemarie Polka.
- Gerlekusener Heuschwänze, Schlachtruf: „Heu, Heu, Heu“, Motto: „Der Letzte wird der Erste sein“, Song: „Weltmeister vom Ring“.
- Heuböcke, Schlachtruf: „Ein dreifaches Heu-Böcke“, Motto: „Teamgeist, Spaß, Sport und vielleicht auch mal Erster sein“, Song: „Steh auf, mach laut“, Höhner. auserkoren.
- KSK Heuteufel, Schlachtruf: „Hölle, Hölle, Hölle“, Motto: „Dabeisein ist alles“, Song: „Highway to hell“ von ACDC.

Much Marketing
Inga Sprünken – Pressearbeit

(Bild: André Karwath - aka)

+++
Einladung zur Weinprobe
30.10.2015
Sehr geehrte Werbekunden von Much WerWoWas,
exklusiv nur für seine Mitglieder veranstaltet MuchMarketing eine Weinprobe in der Gaststätte Lindenhof. Ulrike Schmitz, Certified court of master Sommelier, führt die Teilnehmer unter dem Motto „Alte und neue Welt“ in spannendes Weinwissen ein.

Inklusive Wasser und Brot kostet die Weinprobe mit zehn verschiedenen Weinen aus zehn Regionen pro Person zehn Euro. Da die Plätze auf 25 begrenzt sind, wird um eine schnelle Anmeldung gebeten an: muchmarketing@gmx.de oder telefonisch unter 02245/890313.

Einladung zur Weinprobe
am Samstag, 14. November 2015, 16.30 Uhr
Gaststätte Lindenhof
Lindenstraße 3
53804 Much.

+++
Heufresser-Wettkämpfe gehören zu „NRWs außergewöhnlichsten Festen“
27.10.2015
Die Universität Siegen hat Traditionsfeste unter die Lupe genommen, die aus dem „normalen“ Rahmen herausfallen. Eins dieser ungewöhlichen und mittlerweile auch weit über unsere Gemeindegrenze hinaus bekannte Fest sind die Heufresser-Wettkämpfe. Den Artikel hierzu von der Autorin Viktoria von Bremen möchte wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Den kompletten Artikel finden Sie hier: Heimatfeste [2.079 KB]

+++
Eine Weinreise rund um die Welt

17.11.2015 „Alte Welt – neue Welt“ lautete das Motto der Weinprobe, die MuchMarketing am vergangenen Samstag in der Gaststätte Zum Lindenhof veranstaltete. Liebevoll von Frau Groß vom Lindenhof mit Wasser und Brot versorgt, wurden die Teilnehmer von Ulrike Schmitz, Certified Court of Master Sommelier, auf eine Weinreise rund um die Welt mitgenommen.
Dabei stellte die Weinexpertin, deren Vater das Mucher Weindepot im Gewerbegebiet im Raum für Zeit (Bövingen 111) betreibt, jeweils einen Wein aus der alten Welt, etwa Frankreich oder Deutschland, einem Wein aus der neuen Welt, etwa Südafrika oder Chile, gegenüber. Die Unterschiede zwar gleicher Trauben, aber unterschiedlicher Boden- und Klimaverhältnisse brachten erstaunliche Erkenntnisse zutage. So schmeckte die gleiche Rebsorte aus Australien einmal fruchtig nach Ananas, während bei der französischen Variante ein erdig/toniger Geschmack vorherrschend war. Zwei Weißwein- und drei Rotweinsorten kamen auf diese Weise zur Verkostung und boten jede Menge Stoff für angeregte Diskussionen unter den Teilnehmern.
Aufgrund des Erfolgs der Weinprobe soll sie in etwa einem halben Jahr wiederholt werden. Dann ist Ulrike Schmitz wieder von ihrem Australien-Aufenthalt zurück, wo sie weitere Weingüter kennenlernt. Währenddessen können Interessenten auf die überwiegend deutschen, aber auch ausländischen Weine des Weindepots von Reiner Schmitz zurückgreifen oder bei Frau Groß im Lindenhof den einen oder anderen guten Tropfen genießen. Seit der Weinprobe hat sie ihr Sortiment erweitert.
Weitere Infos zu den Weinen gibt es unter 02245/9154750 oder E-Mail info@verpackungen-schmitz.de, zu MuchMarketing unter www.muchmarketing.de.



Much Marketing
Inga Sprünken
Pressearbeit

+++
Berufsorientierung Gesamtschule Much

03.12.2015 Sehr geehrte Mucher Unternehmerin, sehr geehrter Mucher Unternehmer,

über viele Jahre haben Sie in Ihren Unternehmen Praktikumsplätze für die Mucher Haupt- und Realschule zur Verfügung gestellt. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich. Diese beiden Schulen laufen aus und Much hat mit der Gesamtschule eine neue, bisher nicht da gewesene Chance; Abitur in Much.

Auch die Schüler der Gesamtschule sollen frühzeitig umfangreiche Einblicke verschiedene Berufsgruppen erhalten.

Für die 8 Klasse sind dafür jeweils zuerst drei einzelne Tage Berufsfelderkundungen vorgesehen. Und genau hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung.

Diese Schüler sind unsere Auszubildenden und Mitarbeiter von morgen, wecken wir jetzt Interesse an unseren Unternehmen damit wir die einmalige Chance haben, junge Menschen aus der Region für die Region zu gewinnen.

Welche Schritte sind dafür erforderlich?

Im ersten Schritt registrieren wir uns alle auf der Homepage "www.berufsorientierung-bonn-rhein-sieg.de" um für den 28.01, 28.04. und 29.06.2016 Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen.

Im zweiten Schritt planen wir eine Informationsveranstaltung für das dreiwöchige Praktikum nach den Herbstferien als Unternehmerfrühstück im Frühjahr 2016 in der Gesamtschule. Hier können wir den Schülerinnen und Schüler in kurzen Vorträgen oder mit Informationsmaterial unsere Unternehmen vorstellen und gleichzeitig die Schülerinnen und Schüler kennen lernen.

Gemeinsam können wir die Herausforderungen des demographischen Wandels schaffen und Much nach vorne bringen.



Freundliche Grüße
Andre Schmeis
MuchMarketing e.V.

+++
MMM - MuchMarketingMagazin für Much und seine Bürger

22.01.2016 Das von MuchMarketing herausgegebene Magazin verbindet zwei Dinge miteinander: Es ersetzt die von der Gemeinde Much bisher alle fünf Jahre neu herausgegebene
Neubürgerbroschüre. In dieser fanden insbesondere neu hinzugezogene Bürger auf etwa 40Seiten Informationen zu Behörden, öffentlichen Einrichtungen, Gewerbe, Handwerk, Kirchen, Gesundheitswesen, Tourismus, Gastronomie und Vereinen.
Diese Inhalte werden in das zweimal jährlich erscheinende MuchMarketingMagazin übernommen und regelmäßig aktualisiert. Hinzu kommt Wissenswertes und Aktuelles aus
dem Leben in Much. Der Fahrplan des Bürgerbus gehört ebenso dazu wie der Kalender, der jeweils über ein halbes Jahr über Veranstaltungen informiert. Das macht das
MuchMarketingMagazin zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für alle Bürger.

Aus dem Inhalt:
Das ist Much: Zahlen, Daten und Fakten, Rathausinfos, Wirtschaftsförderung, Neues ausdem Marketingverein, Bürgerbus-Fahrplan, Schulen und Bildung, Kinder und Jugendliche,
Kultur und Gesundheit, Angebote für Senioren und Behinderte, die Flüchtlingsinitiativen und ihre Arbeit, Tourismus und Freizeit, Sehenswürdigkeiten und Historisches, Gastronomie- und Gastgeberverzeichnis, Veranstaltungskalender.

Mediadaten MuchMarketingMagazin:
1 Seite vierfarbig: € 950,--
½ Seite vierfarbig: € 475,--
¼ Seite vierfarbig: € 237,--
Visitenkarte (1/8 Seite) vierfarbig: € 118,50
Die Preise gelten jeweils pro Ausgabe.

Das MuchMarketingMagazin (Umfang rund 50 Seiten) ist anzeigenfinanziert und erscheint zweimal jährlich in einer Auflage von 5.000 Stück. Es wird an allen öffentlichen Stellen wie
etwa im Rathaus, in den Banken, in den Restaurants, bei Friseuren und Ärzten ausgelegt sowie an die Ortsvorsteher der Orte verteilt.
Ihre Ansprechpartnerin für MMM ist:
Inga Sprünken
is-text Redaktionsbüro
Hevinghausen 24 a
53804 Much
Telefon 022 45 / 890 313
Telefax 022 45 / 890 844
Mobil 01 72 / 212 09 95
muchmarketing@gmx.de

+++
Pressemitteilung

29.04.2016 Einladung



zur Mitgliederversammlung von MuchMarketing



Neben den Tagesordnungspunkten Vorstandswahlen und Jahresbericht des Vorstands berichten die Projektgruppen zu den verschiedenen Aktivitäten von MuchMarketing.
Zudem ist die Planungsgruppe MWM aus Aachen eingeladen, um zu den Vorteilen und Chancen eines integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzeptes sowie über bereits umgesetzte Planungen zu berichten.

Dazu laden wir alle interessierten Bürger
am Montag, den 06.06.2016 um 19:00 Uhr in der Gasstätte "Lindenhof"
herzlich ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.



Andre Schmeis
Vorstand MuchMarketing

+++

29.04.2016 Einladung zur Mitgliederversammlung von MuchMarketing

Neben den Tagesordnungspunkten Vorstandswahlen und Jahresbericht des Vorstands berichten die Projektgruppen zu den verschiedenen Aktivitäten von MuchMarketing.
Zudem ist die Planungsgruppe MWM aus Aachen eingeladen, um zu den Vorteilen und Chancen eines integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzeptes sowie über bereits umgesetzte Planungen zu berichten.

Dazu laden wir alle interessierten Bürger
am Montag, den 06.06.2016 um 19:00 Uhr in der Gasstätte "Lindenhof"
herzlich ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


Andre Schmeis
Vorstand MuchMarketing

+++

03.06.2016 Pressemitteilung: Sommerfest mit Autoshow auf der Hauptstraße

Zur zweiten Mucher Auto-Show lädt MuchMarketing in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Much Aktiv und der Gemeindeverwaltung am Kirmeswochenende ein. Am Sonntag, 26. Juni, verwandelt sich die Mucher Hauptstraße anlässlich eines Sommerfestes von 10 bis 18 Uhr zu einer Flaniermeile, auf der regionale Autohäuser ihre Fahrzeuge vorstellen.
Gleichzeitig laden die Geschäfte entlang der Hauptstraße zu einem entspannten und ungestörten Einkaufsbummel ein, denn die Straße wird im Rahmen des Sommerfestes für den Verkehr gesperrt. Beim verkaufsoffenen Sonntag können sich Familien endlich mal Zeit nehmen, um in Ruhe gemeinsam das örtliche Angebot zu erkunden. Verwöhnt werden sie dabei von der Gastronomie, die ebenso wie weitere Mucher Unternehmen ihre Produkte an Ständen entlang der Hauptstraße präsentiert.
Gleichzeitig findet für die Kleinen ein Kindertrödelmarkt auf dem Kirchplatz statt. Und damit noch nicht genug, denn das Mucher Sommerfest lässt sich prima mit einem Besuch auf der Kirmes auf dem Parkplatz im Wahnbachtal verbinden.
Wer noch als Aussteller mitmachen möchte, kann sich per E-Mail wenden an thomas.biallas@rb-mr.de.



Inga Sprünken
Pressearbeit MuchMarketing

+++

13.09.2016 Imagefilm MuchMarketing nun online

Der neue Imagefilm von MuchMarketing ist fertig und bereits online. In diesem Film wird sehr schön der Antrieb der Mitglieder von MuchMarketing verdeutlicht, die voller Engagement für unsere schöne Gemeinde einstehen...

Zum Film

+++

03.09.2016 6. Mucher Musik Nacht am Freitag, 09.09.2016, ab 19.30 Uhr

9 Locations – 9 Bands – 9 Euro


Es ist wieder soweit! Der Erfolg der letzten Jahre gibt uns Recht: Zum 6. Mal in Folge findet am Freitag, den 09.09.2016, ab 19.30 Uhr! die 6. MUCHER MUSIK NACHT statt. 9 Locations erwarten Sie an diesem Abend:

- „Descanso“ Tapas-Bar & Café, Kirchplatz
- Dorfschänke Hetzenholz, Hetzenholz 3
- Eiscafé „Il Paradiso“, Kirchplatz
- Gaststätte Baulig, Marienfelder Straße 16
- Kai’s Restaurant, Burg Overbach
- Gasthaus Herrenteich, Kreuzkapelle
- Lindenhof Much, Lindenstr. 3
- Lindner Sport & Aktiv Hotel Kranichhöhe, Bövingen 129
- Schublade, Hauptstr. 17

Sie sind eingeladen, für 9 Euro die 6. schwungvolle, heiße und legendäre Party-Nacht mit 9 Live- Bands zu feiern!

Weitere Infos finden Sie hier.

+++

01.11.2016 Ein romantischer Blick auf den See

Die Aussichtsplattform am Dorfweiher ist fertiggestellt und lädt nach ihrer offiziellen Einweihung am Sonntag, 30. Oktober, um 11 Uhr nach der Messe im Beisein des katholischen und evangelischen Pfarrers, Josef Gerards und Andres Börner, Bürgermeister Norbert Büscher und den MuchMarketing-Vorstandsmitgliedern nun zum Verweilen ein.

Zu verdanken ist dies MuchMarketing-Vorstandsmitglied Hans Jürgen Neumann, der nicht nur die Einweihung organisiert, sondern die gesamte Sache angestoßen hat. Denn auf seinem Mittagspause-Spaziergang wurde er immer wieder mal von Bürgern darauf angesprochen, dass sie nach dem Einkauf oder Besuch der Fatima-Kapelle gerne am Dorfweiher eine Pause einlegen würden. Der Steuerberater nahm die Anregung auf und machte die Einrichtung der Plattform zu seinem Projekt. Er schlug dies den Vorstandsmitgliedern von MuchMarketing vor, die sich einstimmig dafür aussprachen.

Was nun folgte, war ein einzigartiges Engagement vieler einzelner. MuchMarketing-Vorstandsmitglied Hubert herbst-046Hülck, HSH Bau GmbH, übernahm kostenlos die Bauplanung, die Einreichung des Bauantrags (am 15. September 2015, Genehmigung: 28. April 2016) und die Bauüberwachung. Den wasserrechtlichen Antrag stellte Falko Hartmann, ebenfalls MuchMarketing-Vorstandsmitglied, kostenlos mit seinem Ingenieurbüro Holzem & Hartmann GmbH. Ein bekannter Bauingenieur von Hubert Hülck, Gerd Sommerhäuser aus Much-Hevinghausen, erstellte kostenlos die Statik für das Fundament, das erneuert werden musste.

Schließlich wurde der Bau der Plattform beauftragt. Das übernahmen die Mucher Firma Bernd Müller, die das Fudament erneuerte und die Zimmerei Heinz-Josef Merten, die den Aufbau in einheimischen Eichenholz ausführte. Die Gesamtkosten, die von MuchMarketing übernommen wurden, betrugen rund 8.000 Euro.

Um den Aufenthalt auf der neuen Plattform so angenehm wie möglich zu gestalten, hat die Zimmerei Merten kurzfristig – und noch gerade rechtzeitig zur Einweihung – zwei Bänke gezimmert, ein Tisch soll noch folgen, so dass ab Frühjahr alles komplett sein wird. Zwei Hinweise sollen die Nutzer der Plattform dazu motivieren, an diesen romantischen Platz mit Blick auf den See „Ruhe zu bewahren“ und Rücksicht auf die Anwohner zu nehmen.

+++

16.02.2017 Ein Frühstück gegen den Fachkräftemangel

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels brauchen Unternehmen Auszubildende. Und Schüler brauchen Ausbildungs- und Praktikumsplätze. Diese beiden Parteien zueinander zu bringen, war das Ziel des Unternehmer-Frühstücks, das MuchMarketing im Februar in der Aula der Gesamtschule veranstaltete. Much-Marketing-Vorsitzender Andre Schmeis hatte die Idee dazu und Bürgermeister Norbert Büscher und die Schulleiterin des Gesamtschule, Andrea Friedrich, waren direkt begeistert.

„Zukunft lässt sich am besten gestalten, wenn man diese selbst in die Hand nimmt“, lautete das Motto des Tages, an dem etwa 150 Schüler des neunten Jahrgangs in Form einer Messe präsentierten, was sie in ihrem dreiwöchigen Praktikum in den Unternehmen geleistet haben. Dazu nutzten sie Plakate, Flyer, Info-Mappen und Power-Point-Präsentationen. Die Unternehmer wiederum stellten ihr Unternehmen in Einzelgesprächen vor. Bei belegten Brötchen, Kaffee und Kakao kamen angeregte Gespräche zwischen ihnen und den zukünftigen Azubis zustande.

Denn der Jahrgang neun wird auch die erste Abschlussklasse der Gesamtschule sein. Nicht nur darum hält MuchMarketing einen dauerhaften Schulterschluss zwischen der Gesamtschule und den Mucher Unternehmen für sinnvoll. Beide Seiten können davon nur profitieren. Darum soll das Unternehmer-Frühstück in dieser Form im nächsten Jahr wiederholt werden.



Inga Sprünken

Pressearbeit MuchMarketing e.V.

+++

27.03.2017 Heu und Spiele ohne Grenzen - Die Anmeldefrist für die Teams läuft

Wer kennt es noch - das Spiel ohne Grenzen? In den 60er- und 70er Jahren war diese beliebte Spielshow, bei der ausgewählte Mannschaften verschiedener Städte gegeneinander antraten, der Renner. Diese Zeiten sind lange vorbei, aber Wettkämpfe insbesondere im Sport sind nach wie vor brandaktuell. Mannschaften, die in durchaus sportlichen Disziplinen gegeneinander antreten, um festzustellen, wer der Schnellste, Stärkste und Pfiffigste ist, sind auch bei den in diesem Jahr wieder stattfindenden Heufresser-Wettkämpfen gefragt.
Wie immer werden parallel zur großen Heu-Kirmes Teile von Much am Sonntag, 25. Juni, zur Spielarena für die actionreichen Spiele, die zum siebten Mal stattfinden. Unterschiedliche Teams treten dabei im Kampf um den goldenen Heufresser gegeneinander an - ein Spaß für Jung und Alt. Auf die Gewinner wartet nicht nur jede Menge Anerkennung, sondern auch das eine oder andere Fässchen Bier. Jede Gruppe von mindestens sechs Personen kann mitmachen, egal ob Freundeskreis, Dorfgemeinschaft oder Verein. Jeder, der gerne feiert, Sportsgeist besitzt und Herausforderungen liebt, ist beim Heufresser-Wettkampf willkommen.

Um die Tradition zu bewahren, benötigt jedes Team einen Namen, ein Motto, einen Wettkampfsong und selbstverständlich einen selbstgebauten „Heuwagen“. Technische Vorgaben dazu und Beispiele von besonders gelungenen Exemplaren findet man auf der Heufresser-Homepage. Anmelden kann man sich bis zum 30. April 2017 auf dem Anmeldebogen, den man im Internet unter www.mucher-heufresser.de oder www.mein-much.de herunterladen kann. Weitere Infos gibt es auch auf der Facebook-Seite "Mucher Heufresser". Also, ran an das Spiel ohne Grenzen im Heu.

Falko Hartmann und Heufresser-Team Much-Marketing

+++

03.04.2017 Ost und West beim Frühstück vereint

Knapp 40 Unternehmer aus dem Gewerbegebiet Bövingen trafen sich in den Räumen des Trans World Hotels Kranichhöhe (vormals Lindner) zum Kennenlernfrühstück. Dabei galt es, die Unternehmen im alten Teil östlich der L312 mit denen im neuen bekannt zu machen. Insgesamt 16 Gewerbegrundstücke sind in Bövingen-West entstanden und allesamt vermarktet, wie Norbert Büscher beim Frühstück verkündete. "Planungsprozesse dauern etwa 2,5 Jahre", sagte der Bürgermeister im Hinblick auf die von außen nicht immer sichtbaren Aktivitäten dort, wo sich unter anderem auch Unternehmen aus Bövingen-Ost angesiedelt haben, um sich zu erweitern. „Daher ist es an der Zeit, dass alle neuen Unternehmen sowie die Bestandsunternehmen auf einen aktuellen Kenntnisstand gebracht werden, um neue Netzwerke zu bilden oder alte Verbindungen zu festigen“, erklärte Beigeordneter Karsten Schäfer, gleichzeitig Geschäftsführer von MuchMarketing, die Idee zum Frühstück, zu dem die Gemeinde in Kooperation mit dem Marketingverein eingeladen hatte.

Der neue Wirtschaftsförderer Thomas Maffei berichtete dabei auch vom Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzeptkonzept (IHEK). „In Much könnten wir viele Gewerbeflächen vermarkten“, sagte Maffei und erklärte, dass im IHEK auch ein Gewerbeflächenkonzept enthalten sei. Im Rahmen des Handlungskonzeptes soll ebenfalls das Ortszentrum umgestaltet werden, wie Büscher ausführte. Beigeordneter Schäfer konkretisierte das am Beispiel des Kirchplatzes. Die damals gebaute Mauer solle zurück gebaut werden, damit der Platz zur Straße hin geöffnet werden kann, um ihn einladender zu machen und „neue Platzverhältnisse auf der Hauptstraße“ herbeizuführen. Gleichzeitig gab Schäfer einen Einblick in das „Dauerthema Breitbandausbau“. Das sei sehr komplex insbesondere in Bezug auf die Fördertöpfe. Was vor einigen Jahren noch „hochinnovativ“ und ein „Meilenstein“ gewesen sei, nämlich die Versorgung der Haushalte mit 2 Mbit, sei inzwischen zum „Stolperstein“ geworden, da diese Bandbreiten heute in keinster Weise ausreichen, um am „digitalen Leben“ teilzunehmen. Geplant sei langfristig, die Kupferkabel aus den 60er Jahren sukzessive durch Glasfaserkabel zu ersetzen.

Bis 2018 sollen die Kabelverzweiger zunächst einmal mit einem Glasfaserkabel verbunden werden, um schließlich alle Haushalte gleichmäßig mit einer Leistung von 30-50 Mbit/s zu versorgen. „Wir nutzen schon jetzt jede Straßenbaumaßnahme, um nutzbare Leerrohre zu verlegen“, erklärte der Beigeordnete. Auf die von MuchMarketing erstellte Gewerbe-Datenbank „WerWoWas“ wies Büscher hin und ermunterte die Unternehmen, sich dort zumindest mit einem kostenlosen Eintrag zu präsentieren, um eine bessere Vernetzung zu erreichen. Dazu soll auch die nächste Veranstaltung dienen. Beim nächsten Treffen geht es darum, sämtliche Mucher Unternehmer an einen Tisch zu bringen.

Inga Sprünken
Pressearbeit MuchMarketing e.V.

+++

20.04.2017 Ablauf Heufresserwettkämpfe am 25. Juni steht

Bald ist es soweit: das Heufresserwochenende mit Kirmes steht vor der Tür. Nach intensiven Planungen aller Spieleteams steht nun der konkrete Ablauf bzw. die einzelnen Spiele:

- Spiel 1.: „2-spännig um die Kurven“ (Wahnbachtalstraße)
- Spiel 2: „Auf zur Arbeit“ (Wahnbachtalstraße/Lindenhof)
- Okumenischer Segen + Begrüßung Bürgermeister (Lindenhof)
- Spiel 3: „“Hangeln über den Teich“ (Lindenhof)
- Spiel 4: „“Sautrogrennen“ (Lindenhof)
- Spiel 5: „Stille Post“ (Lindenhof)
- Spiel 6: „Heu einfahren/Biathlon“ (Lindenhof/Wahnbachtalstraße)
- "Der stärkste Heufresser" (parallel zur Auswertung)
- Spiel 7: „Heufresser füttern“ (Wahnbachtalstraße)
- Spiel 8: Der goldene Biss“ (Wahnbachtalstraße)
- Ende/Finale

Folgende Teams (8 Teams gesamt) haben sich bereits angemeldet:

- Bruno ́s Eleven
- Gerlekusener Heuschwänze
- Köriser Graskarpfen
- Heuräumer
- Thekensportler
Die anderen angekündigten Teams: bitte Anmeldung einreichen.

Alle weiteren Details erfahrt Ihr auf mucher-heufresser.de, mein-much.de oder facebook.

+++

19.05.2017 15 Jahre MuchMarketing

Mitgliederversammlung, Neuwahlen und ein Resümee

Zehn neue Projekte plant MuchMarketing in 2017. Das berichtete Hubert Hülck bei der jährlichen Mitgliederversammlung im neuen TWH Kranichhöhe. Dahin hatte der Marketingverein seine Mitgliedsunternehmen eingeladen, nicht nur um den Haushaltsplan vorzulegen, sondern auch um Vorstandswahlen abzuhalten. Neben Schatzmeister Jürgen Neumann standen auch Vorstandsvorsitzender André Schmeis und die beiden Beisitzer Hartmut Erwin und Inga Sprünken zur Wiederwahl, die einstimmig erfolgte. Das Gleiche galt für die Kassenprüfer G. Wester und T. Fronczak.
Neumann stellte den Haushaltsplan für das aktuelle Jahr vor, in dem der Verein mit Einnahmen in Höhe von 19150 Euro rechnet. Dem stehen 20000 an Ausgaben gegenüber. Denn Much Marketing unterstützt wieder zahlreiche Projekte finanziell in der Gemeinde. „Wir machen sehr viel, aber wir reden nicht drüber“, sagte Geschäftsführer Karsten Schäfer. Dazu gehört etwa die Mucher Musiknacht, die Herausgabe einer Wander- und Freizeitkarte und des Much-Magazins, das in diesem Jahr wieder neu aufgelegt wird. Auch die Rathauserstürmung, der Textile Kunstwanderweg und die Heufresser-Wettkämpfe werden vom Marketingverein regelmäßig unterstützt.

Letztere finden in diesem Jahr nach zweijähriger Pause wieder parallel zur Heu-Kirmes statt. Vorstansmitglied Falko Hartmann, der die Wettkämpfe organisiert, berichtete von den aktuellen Planungen. Demnach werden am Kirmessonntag wieder acht Teams gegeneinander antreten. „15000 Euro haben wir als Sponsoring“, sagte Hartmann stolz und berichtete von den 55000 bis 60000 Umsatz, die die Wettkämpfe alle zwei Jahre generieren. Dabei sei eine schwarze Null immer das Ziel, so Hartmann, der das geplante Programm vorstellte. Das startet mit einer BAP-Coverband am Freitag. Am Samstag sorge eine andere Aufstellung des Zeltes für mehr Stimmung, als beim vergangenen Mal, so Hartmann, der zudem auf das „Schmankerl“, die Biathlon-auf-Schalke-Tour hinwies. Bei diesem mobilen Biatholon-Wettkampf, der samstags im Zelt und sonntags parallel zu den Heufresser-Wettkämpfen auf der Straße stattfindet, kann sich jeder in Geschicklichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit messen.

Dass der Marketing in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag feierte, darauf wies Geschäftsführer Schäfer hin. „Wir überlegen mal, was wir da machen“, sagte er und berichtete von dem erfolgreich absolvierten ersten Wirtschaftsforum, bei dem sich die Unternehmen aus dem Gewerbegebiet Bövingen im April zum Kennenlernen trafen. „Das war der Testlauf zum großen Wirschaftsforum“, sagte Schäfer. Von einem weiteren Unternehmertreffen in der Gesamtschule, in dem es darum gegangen war, die künftigen Praktikanten mit Unternehmen bekannt zu machen, die Praktikumsstellen haben, berichtete Schmeis. „Das soll künftig einmal jährlich stattfinden“, sagte er.
Schäfer fasste noch kurz zusammen, was MuchMarketing in den vergangenen Jahren alles angestoßen hatte. Dazu gehörte die Herausgabe von Kochbüchern ebenso wie die Einrichtung des Kneipp-Parks, des Lyrikwegs, des Heufresser-Maskottchens oder die Autoshow, die alle zwei Jahre im Wechsel mit den Heufresser-Wettkämpfen von MuchMarketing organisiert wird.

Inga Sprünken
Pressearbeit MuchMarketing e.V.

+++

23.06.2017 Endlich ist es soweit: Kirmes in Much und Heufresserwettkämpfe

Ab heute geht es los: Das Kirmeswochenende mit den - weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus bekannten - Heufresser-Wettkämpfen stehen vor der Tür. Hier der grobe Ablaufplan:

Freitag, ab 21 Uhr: LIVE NIGHT mit der "MAM" BAP Coverband und After Show Disco Party
Samstag, ab 20 Uhr: Heufresser-Nacht mit DJ Andi, Team-Vorstellung
Sonntag, ab 12 Uhr Traditionskirmes und Familientag, 13 - 18 Uhr: 7. Mucher Heufresserwettkämpfe
Montag, ab 20 Uhr große Open Air Disco Party, ab 22.30 Uhr: Großfeuerwerk

Infos wie z.B. die Details zu den einzelnen Wettkämpfen findet Ihr auf der Website der Mucher Heufresser: http://mucher-heufresser.de

Am Ende des Artikels findet Ihr den Link zur Bildergalerie

+++

23.06.2017 Heufresser 2017: welch ein Spektakel!

Am Freitagabend war es endlich soweit: die Mucher Kirmes und die Heufresser-Wettkämpfe starteten am Freitag Abend.
Im Festzelt auf dem Rewe Parkplatz war nicht nur die Fahrgeschäfte der Kirmes sondern auch das Festzelt, in dem am Freitag Abend ab 21 Uhr die "MAM" BAP Coverband aufspielte.
Gleich darauf ging es weiter mit der Aftershow Discoparty bei bester Stimmung.

Samstag Abend ab 20 Uhr wurden dann alle an den - MuchMarketing initiierten - Heufresser-Wettkämpfen teilnehmenden Teams vorgestellt, hier ging es nicht nur um den Namen, sondern auch um das Gesamt-Kampfgewicht, Motto, Schlachthof und so weiter. Im Anschluss an die Team-Vorstellungen konnte noch kräftig gefeiert werden.

Der große Tag war natürlich der Sonntag, an dem bei akzeptablen Wetter die Wettkämpfe stattfanden. Gegen 12 Uhr lief die Wettkampfleitung mit den Teams die Strecke ab und erklärte noch mal die Spiele und die Regeln vor Ort.
Als allererstes ging es in dem Wettkampf "zweispännig um die Kurven" darum, daß 2 Teammitglieder als Zuggespann vor den jeweiligen Wettkampfwagen gestellt wurden. Im Wagen saß der "Kutscher" und dirigierte das komplette Gespann um Heuballen-Hindernisse herum. Ohne gewisse Einschränkungen wäre das natürlich nicht schwierig genug, deswegen wurden den beiden ziehenden Teammitglieder die Augen verdeckt und der Kutscher musste mittels Zügel-Bewegungen und links/rechts-Kommandos das Gespann steuern.
Der zweite Wettkampf bestand darin, schnellstmöglich von der Wahnbachtalstraße hoch zum Lindenhof Parkplatz zu gelangen; hier war Vollgas angesagt und es ging sehr rasant um die Kurven. Um die Verletzungsgefahr ein wenig zu verringern, wurde in der ersten Kurve die Fahrbahnen getrennt.
Auf dem Lindenhof Parkplatz hat SK1 wieder eine spektakuläre Wasserbecken-Arena aufgebaut. Hier sollte es noch eine Menge zu lachen geben. An diesem beliebten Wasserbecken starteten die Wettkämpfe mit dem "hangeln über den Teich". In dieser Disziplin mussten Heuballen auf dem Rücken der Wettkämpfer ähnlich einer Seilbahn auf die andere Seite gebracht werden, wenn möglich trocken.
Jetzt wurde es so richtig lustig: im sogenannten "Sautrogrennen" mussten die Wettkämpfer mittels selbstgebauten - nicht hochseetauglichen - Holztrögen einen Heuballen und sich selbst mit einem kleinen Paddel als Antrieb zur anderen Seite des Beckens paddeln. Zur Freude des Publikums hat es nicht jeder trocken auf die andere Seite geschafft.
Im Anschluss gab es eine kleine Umbaupause: zwei dicke Baumstämme wurden über das Becken gelegt. Im Anschluss fand der Wettkampf "stille Post" statt. Hierbei mussten jeweils 5 Mitglieder von jedem Team auf den Baumstamm, um sich einen Heuballen weiterzureichen. Bei allen Wettkämpfen am Wasserbecken ging es darum, möglichst viele Heuballen in möglichst kurzer Zeit auf der anderen Seite des Beckens zu stapeln.
Im Anschluss ging es wieder mit Lichtgeschwindigkeit hinunter zur Wahnbachtalstraße. Dort waren an der Shell-Tankstelle zum "Hasen schießen" ein Biathlon Schießstand aufgebaut; jeder Fehlschuss bedeutete eine extra Runde um die beiden Verkehrsinseln. Von diesen extra Runden wurde reichlich Gebrauch gemacht.
Dann wurde noch ein Sonder-Wettkampf ausgetragen: "Pull the Bull - der stärkste Heufresser". Hierbei musste jeweils ein Teammitglied in ein Zuggeschirr und einen Traktor in einer festgelegten Zeit so weit wie möglich ziehen. Hier hatten Wettkämpfer mit einem etwas größeren Gesamtgewicht eindeutig einen Vorteil. Ausnahmsweise durften beim Team der Kreissparkasse zwei Damen gleichzeitig ziehen und haben ihren Job vorbildlich erledigt: Sie zogen den Traktor über die Ziellinie!
Nach der Punkte-Auszählung waren nur noch vier Teams übrig, von denen im Halbfinale jeweils zwei Mannschaften gegeneinander antraten. Im ersten Halbfinalspiel trafen die Heu-Räumer und dieMarienfelder Heu-Herren aufeinander. Für die Heu-Räumer ging das etwas besser aus, sie standen damit im Finale.
Der zweite Halbfinale Wettkampf wurde von den Gerlekusener Heuschwänze und den Theken-Sportlern bestritten. Hier konnten die Gerlekusener Heuschwänze durch eine Top-Leistung ins Finale einziehen, um gegen die Hohlräume anzutreten.
Zu guter Letzt treffen die beiden Finalisten aufeinander: die Gerlekusener Heuschwänze und die Heu-Räumer lagen relativ gleich auf, die Gerlekusener Heuschwänze wähnten sich bereits als Sieger, vergaßen jedoch einen einzigen Heuballen mit aufzuschichten. Dadurch konnten die Heu-Räumern den Sieg äußerst knapp einfahren. Herzlichen Glückwunsch den Heu-Räumern zu ihrem Sieg bei den diesjährigen Heufresser-Wettkämpfen.
Danach ging es ins Festzelt wo noch die Verlosung stattfand und die teilnehmenden Mannschaften geehrt wurden.

Wichtig: Ohne die Sponsoren wäre ein solches Event nicht möglich, darum an dieser Stelle herzlichsten Dank.

Doch nun genug der Worte: hier kommt Ihr zur Bildergalerie (nehmt Euch Zeit, es sind viele Bilder.

+++

28.06.2017 Losnummern Verlosung Heufresser-Wettkämpfe 2017
Hier finden Sie die Losnummern der Ziehung am Sonntag Abend im Festzelt:
Zur Ansicht der Losnummern bitte anklicken.

Die Preise können im Tourismusbüro zu den Öffnungszeiten abgeholt werden, Tel. 0 22 45 - 610 888,www.muchtourismus.de

Vielen Dank für die Unterstützung der Veranstaltung und viel Spaß mit dem Gewinn.